Die Li­qui­di­täts­pla­nung als Füh­rungs- und Planungsinstrument!

Die in die­sem Jahr ein­ge­tre­te­ne Co­vid-19 Pan­de­mie zeigt ein­mal mehr, dass ei­ne fi­nan­zi­el­le Pla­nung für ein Un­ter­neh­men (über-) le­bens­wich­tig ist. 

Li­qui­di­tät ent­steht, wenn ein Un­ter­neh­men Ge­winn er­wirt­schaf­tet und so­mit i.d.R. die flüs­si­gen Mit­tel (Kas­se, Bank) zu­neh­men. Da­mit ein lau­fen­der Über­blick über die Li­qui­di­tät (Sauer­stoff ei­nes Un­ter­neh­mens) ge­währ­leis­tet wer­den kann, ist ei­ne rol­len­de Li­qui­di­täts­pla­nung sehr hilf­reich. 

Die­se Li­qui­di­täts­pla­nung gibt ei­nen Über­blick über die zu er­war­ten­den Geld­zu­flüs­se (Ein­nah­men) und die zu­künf­ti­gen Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen (Aus­ga­ben). Ein mo­nat­lich po­si­ti­ver Sal­do er­höht die Be­stän­de an flüs­si­gen Mit­teln, ein ne­ga­ti­ver Sal­do re­du­ziert die­se. Schenkt man die­sem Aspekt zu we­nig Be­deu­tung, kön­nen Li­qui­di­täts­eng­päs­se ent­ste­hen. Ei­ne Li­qui­di­täts­pla­nung stellt des­halb ei­nen wich­ti­gen Schritt dar, um die­se Eng­päs­se früh­zei­tig zu er­ken­nen, die ent­spre­chen­den Mass­nah­men ein­zu­lei­ten und so­mit zu ver­hin­dern. 

An ei­nem ein­fa­chen Bei­spiel ei­ner Li­qui­di­täts­pla­nung, soll dies ver­an­schau­licht werden:

Sinn­vol­ler­wei­se ist ei­ne Pla­n­erfolgs­rech­nung (Bud­get) die Ba­sis. Durch die lau­fen­de Fort­schrei­bung der mo­nat­li­chen Zah­len: ef­fek­ti­ve Wer­te ge­mäss Buch­hal­tung und den vor­han­de­nen Plan­zah­len ge­mäss Bud­get, ist die mo­nat­li­che Ver­än­de­rung der Li­qui­di­tät (rück­bli­ckend wie auch vor­aus­schau­end) so­fort er­sicht­lich. 

In ei­ner er­wei­ter­ten Li­qui­di­täts­pla­nung, wie oben dar­ge­stellt, kön­nen ne­ben der Li­qui­di­tät auch wei­te­re Kenn­zah­len wie z.B. Wa­ren­auf­wand in Pro­zent vom Um­satz etc. auf das Jah­res­en­de hoch­ge­rech­net wer­den. Die Füh­rung ei­ner Li­qui­di­täts­pla­nung ist ei­ne rei­ne Dis­zi­plin­fra­ge. Als erfolgreiche/r Unternehmer/in ist dies aber ei­ne Füh­rungs­auf­ga­be, der Sie sich nicht ent­zie­hen kön­nen. Sie ha­ben mit der Li­qui­di­täts­pla­nung ein Füh­rungs- und Pla­nungs­in­stru­ment, mit dem Sie ne­ga­ti­ve Ver­än­de­run­gen rasch er­ken­nen und da­durch früh­zei­tig die not­wen­di­gen Mass­nah­men zur Kor­rek­tur in die We­ge lei­ten kön­nen. 

In Zei­ten wie un­ter CO­VID-19 Ein­schrän­kun­gen, geht es oh­ne Li­qui­di­täts­pla­nung ei­gent­lich gar nicht mehr. Es muss lau­fend ab­ge­wo­gen wer­den, wel­che Aus­ga­ben noch ge­macht wer­den kön­nen und wel­che al­len­falls zu­rück­ge­stellt wer­den müs­sen. Ei­ne sehr an­spruchs­vol­le Aufgabe.

SBC Treu­hand AG