Vor­sor­ge und Nach­fol­ge | 

Lie­ber Vor­sor­gen statt Nach­se­hen – mit dem Se­mi­nar
«Früh­zei­ti­ge Pla­nung der Nach­fol­ge­re­ge­lung»

Ein gu­ter Ku­chen wird nicht ein­fach so ge­ba­cken. Da­zu ge­hö­ren die au­then­ti­schen Zu­ta­ten, das Re­zept und wohl im­mer wie­der auch die ei­ne oder an­de­re «ge­hei­me» Zu­tat, die wie ein klei­ner Schatz ge­hü­tet wird. In et­wa so ver­hält es sich auch bei der Vor­sor­ge & Nach­fol­ge: die Zu­ta­ten ste­hen für das Wis­sen und die Mög­lich­kei­ten, die be­stehen, das Re­zept steht für den chro­no­lo­gi­schen Ab­lauf, die Pla­nung und die ge­hei­me Zu­tat, ist dann die in­di­vi­du­el­le Be­hand­lung ei­nes je­den Falls oder Be­triebs.

Es ist nun ja nicht ge­ra­de so, dass man schon bei der Be­rufs­wahl oder beim Ein­stieg ins Un­ter­neh­mer­le­ben weiss, wie es nach der ei­ge­nen Pen­sio­nie­rung dann mit dem Be­trieb wei­ter­ge­hen wird. Wis­sen ist das Ei­ne. Sich Ge­dan­ken dar­über­ma­chen und in­for­mie­ren das An­de­re, und das kön­nen die Be­trof­fe­nen kaum früh ge­nug.

Doch wo soll man be­gin­nen? Was ist wich­tig? Was we­ni­ger? Wie muss man vor­ge­hen? Auf was be­son­ders ach­ten? Wem soll man sich an­ver­trau­en? Fra­gen über Fra­gen. Und so vie­le Fra­gen es gibt, so vie­le Ant­wor­ten kön­nen ge­ge­ben wer­den, je nach in­di­vi­du­el­ler Si­tua­ti­on. Und be­kannt­lich füh­ren, wie das Sprich­wort be­sagt, vie­le We­ge nach Rom – wenn man denn mal weiss, wo im über­tra­ge­nen Sinn «Rom» ist und dass man über­haupt da hin­will.

Im Se­mi­nar „Früh­zei­ti­ge Pla­nung der Nach­fol­ge­re­ge­lung“ wer­den ganz kon­kre­te Fall­bei­spie­le vor­ge­stellt und in­ter­ak­tiv be­ar­bei­tet. So er­fah­ren die Teil­neh­mer von Ex­per­ten mehr über De­tails be­tref­fend Vor­sor­ge, Zeit­punkt so­wie recht­li­che und fi­nan­zi­el­le Ver­hält­nis­se bei ei­ner fa­mi­li­en­in­ter­nen Nach­fol­ge und was man be­ach­ten soll­te bei ei­ner all­fäl­li­gen Um­wand­lung ei­ner Ein­zel­fir­ma in ei­ne Ka­pi­tal­ge­sell­schaft oder ei­nem Ver­kauf sei­nes Un­ter­neh­mens.

Im Ide­al­fall läuft bei der Nach­fol­ge­re­ge­lung al­les rei­bungs­los und nach Plan. Doch ein Al­ler­welts­re­zept gibt es nicht und je­des Un­ter­neh­men ist, wie je­der Mensch auch, in­di­vi­du­ell. Das Wis­sen und die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten wer­den in die­sem Se­mi­nar ak­tiv, kon­kret und eins zu eins wei­ter­ge­ge­ben, die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer er­fah­ren, wie sie bei ih­rer Vor­sor­ge und Nach­fol­ge vor­ge­hen kön­nen.

Die­ses Se­mi­nar soll in­for­mie­ren, hel­fen und ent­las­ten, was die The­men Vor­sor­ge & Nach­fol­ge an­geht. Da­mit un­se­re Bä­cker und Kon­di­to­ren auch in Zu­kunft oh­ne Sor­gen die bes­ten Bröt­chen ba­cken und da­bei den Au­gen­blick in vol­len Zü­gen ge­nies­sen kön­nen.

Ziel­grup­pe:
Ge­schäfts­in­ha­ber/-in­nen, die ih­re recht­li­che Ab­si­che­rung prü­fen und die Über­ga­be ih­res Ge­schäf­tes früh­zei­tig pla­nen möch­ten.

Lei­tung:
Bern­hard Zihl­mann, lic. iur., dipl. Wirt­schafts­prü­fer und
Di­rek­tor SBC Treu­hand AG Bern

Da­tum:
Don­ners­tag, 9. Mai 2019, 13.30 – ca. 17.00 h
(Be­grüs­sungs­kaf­fee ab 13.00 h)

Ort:
bei Pis­tor, Ha­sen­moos­stras­se 31, 6023 Ro­then­burg

Kos­ten:
CHF 80.– pro Per­son

Pa­tro­nat:
Grou­pe Mi­note­ries SA, Gran­ges-près-Marnand

An­mel­dung: 
Bis 29.04.2019 an Pro­back AG, 6023 Ro­then­burg
Tel. 041 289 87 87 / info@proback.ch